Adresse

stattkino
bourbaki panorama
Löwenplatz 11
6000 Luzern
Reservationen: Tel. 041 410 30 60

FilmTage Luzern: Menschenrechte 2014

Von 4. bis 7. Dezember im stattkino Luzern

Dreizehn Filme und anschliessende Gespräche mit Fachpersonen machen die Menschenrechte fassbar und zeigen Handlungsmöglichkeiten gegen Menschenrechtsverletzungen auf.
Bild Film Tage 2014 Nairobi Half Life

Bild aus dem Film Nairobi Half Life (Freitag, 5. Dezember, 14 Uhr)

Zum fünften Mal in Folge führen das RomeroHaus Luzern, das stattkino und das Institut für Sozialethik der Theologischen Fakultät der Universität Luzern die «FilmTage Luzern: Menschenrechte» durch. Auf dem Programm stehen ausgewählte Filme zur Menschenrechtsthematik, die auf menschenunwürdige Zustände überall auf der Welt aufmerksam machen: z.B. verschiedene Formen der Vertreibung von Menschen, die Folgen von Migration, die Rechtslosigkeit von Frauen und Jugendlichen bis hin zu gewaltlosem Widerstand unter Einsatz des Lebens – allesamt Themen mit schwerwiegenden globalen Auswirkungen.

Die «FilmTage Luzern: Menschenrechte» halten das Grundprinzip der Menschenrechte und die oft schockierende Wirklichkeit der Verletzungen dieser Rechte im öffentlichen Bewusstsein präsent. Denn solidarisch denken und handeln kann nur, wer über unhaltbare Zustände informiert ist und Möglichkeiten kennt, dagegen aktiv zu werden. Im Anschluss an die Filme rücken Podiumsdiskussionen und Gespräche mit ExpertInnen und Mitarbeitenden von Hilfswerken Menschen und Organisationen ins Blickfeld, die sich weltweit unter schwierigsten Bedingungen für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen.


Das Programm wird demnächst an dieser Stelle aufgeschaltet.

FilmReihe Luzern: Menschenrechte 2014

Um auf Aktualitäten reagieren zu können und die Themen Menschenrechte und Menschenrechtsverletzungen ganzjährig in der Öffentlichkeit präsent zu halten, werden neu in einer FilmReihe das ganze Jahr hindurch Filme gezeigt.

Everyday Rebellion

Donnerstag, 25. September, 19 Uhr | stattkino Luzern | Dokumentarfilm von Arash und Arman T. Riahi über gewaltlose Protestbewegungen und zivilen Ungehorsam weltweit | 2013, Österreich/Schweiz, 110 min. | im Anschluss Gespräch mit Ueli Wildberger | die Veranstaltung wird finanziert durch das EDA

Nähere Infos finden Sie auf der mehrfach preisgekrönten internationalen Webplattform.